Makronährstoffe

Kalorien spielen also eine wichtige Rolle und wie viel wir essen ebenso. Allerdings, ist es genauso wichtig woher diese Kalorien kommen. Erstmal sprechen wir über Makronährstoffe (auch ‘Makros’) und wie sie mit Kalorien im Zusammenhang stehen.

Makronährstoffe (kurz Makros) sind woraus die Kalorien bestehen. Deine Kalorien setzen sich zusammen aus den drei Hauptnährstoffen – Kohlenhydraten, Proteinen und Fetten. Jeder Makronährstoff spielt eine unterschiedliche Rolle in deinem Körper und jeder Makronährstoff hat einen eigenen kalorischen Wert.

MAKROS HABEN KALORIEN

 

Jeder Makronährstoff spielt eine unterschiedliche Rolle in deinem Körper und hat eine Auswirkung auf deine Leistung, Körperkomposition, Hunger und Wohlbefinden. Jeder Makronährstoff hat einen eigenen kalorischen Wert (siehe oben).

AUS DEINEN ZIELMAKROS SETZEN SICH DEINE KALORIEN ZUSAMMEN. ALLES WAS KALORIEN HAT, HAT MAKROS UND UMGEKEHRT.

1g Kohlenhydrate

1g Proteine

1g Fette

4 kcal

4 kcal

9 kcal

 

Wie bereits erwähnt, setzen sich deine Kalorien aus diesen drei Makronährstoffen zusammen. Wenn man zum Beispiel 2150 Kilokalorien zu sich nehmen sollte um ein gewisses Ziel zu erreichen, kann die Makroverteilung wie folgt aussehen: 

230×4=920 kcal

150×4=600 kcal

70×9 =630kcal

Das ergibt

230g 

kohlenhydrate

150g 

Proteine

70g 

fette

2150

kcal